Transferierbarer Datenmanagementplan

Federführende Institutionen:

Universitätsbibliothek der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU)

IT-Gruppe Geisteswissenschaften der Ludwig-Maximilians-Universität München (ITG)

Zusammenfassung:

Für die datenbezogene Planung von Forschungsvorhaben, die strukturierte Datenerzeugung sowie -dokumentation (Metadaten, Abbild des Entstehungskontextes) und eine sinnvolle Planung der Datenaufbereitung hat sich die Erstellung von Datenmanagementplänen (DMP) etabliert. Allen Akteuren stehen hierfür als Onlineangebot vorhandene Standards und Empfehlungen, Checklisten sowie Hilfswerkzeuge kostenfrei zur Verfügung. Die bekanntesten Anwendungen darunter sind DMPonline vom Digital Curation Centre UK, das DMPTool der California Digital Library, das DMP Wizard von CLARIN-D und der DFG-geförderte RDMO – Research Data Management Organiser. Diese und eventuell weitere DMP-Hilfswerkzeuge werden mit Blick auf die Rollen und Aufgaben der hochschulintern zu beteiligenden Stellen sowie der Anforderungen der Fördermittelgeber evaluiert und eine Empfehlung zur Nutzung ausgesprochen.

Ebenso wird geprüft, ob ein selbstentwickeltes unkompliziertes DMP-Werkzeug(konzept) die Anforderungen der beteiligten Fachdomänen besser erfüllt. Dieses allgemeine Konzept muss für weitere Fachdomänen anpassungsfähig sein und ferner durch die organisatorischen Infrastrukturen an Universitäten umgesetzt werden können. Dabei werden die Erfahrungen der ITG der LMU bei Projektberatung, -konzeption, -betreuung und beim Forschungsdatenmanagement einfließen. Einschlägig sind hier die unter anderem an der ITG angesiedelten Projekte AsiCa (AsiCa Corpus) und ASD (ASD Corpus), deren Daten bereits früher in das BAS CLARIN Repository des Bayerischen Archivs für Sprachsignale (BAS), einer Einrichtung der Abteilung für Phonetik der LMU, übertragen worden sind.

Das entwickelte Verfahren soll auch Eingang in die Lehre finden, um Studierenden frühzeitig Verfahren zur datenbezogenen Planung von Forschungsvorhaben zu vermitteln.