Transferierbarer Datenmanagementplan

Federführende Institutionen:

Zusammenfassung:

Forschungsdaten sind ein wertvolles Produkt des Forschungsprozesses. Zur Unterstützung der sorgfältigen Planung der Erhebung neuer Daten und des Umgangs mit bestehenden Daten werden Datenmanagementpläne (DMP) genutzt. Das Erstellen von DMP kann durch verschiedene Softwarewerkzeuge erleichtert werden.

In dem Arbeitspaket werden unterschiedliche DMP-Werkzeuge mit Blick auf die Rollen und Aufgaben der hochschulintern zu beteiligenden Stellen sowie der Anforderungen der Fördermittelgeber evaluiert und eine Empfehlung zur Nutzung ausgesprochen. Ebenso wird geprüft, ob ein selbstentwickeltes DMP-Werkzeug(konzept) die Anforderungen der beteiligten Fachdomänen besser erfüllen kann. Hierfür werden die Erfahrungen aus verschiedenen von der ITG betreuten Forschungsprojekten herangezogen.

Um Studierende frühzeitig an die Verwendung von DMP heranzuführen, werden auf die Hochschulen abgestimmte Schulungen für das letztendlich eingesetzte Tool erstellt.

Zwischenergebnisse:

  • Eine Textsammlung für die sogenannten Themes, die das Digital Curation Centre in das DMProadmap Projekt als vorgegebene Themenkomplexe eingebracht hat, wurde im Projekt in deutscher und englischer Sprache erstellt. Details dazu finden Sie hier.
  • An der LMU München wurde eine Test-Instanz von RDMO aufgesetzt, um die Übertragbarkeit der erstellten Datenmanagementpläne besser verifizieren zu können.
  • Die RDMO-Testinstallation von eHumanities-interdisziplinär ist seit 24.01.2020 im Live-Betrieb an der FAU Erlangen-Nürnberg.
  • DMP-Vorlagen für EU-Projekte.
  • DFG-spezifische Vorlagen für geisteswissenschaftliche Fächer sind nun auch im Testeinsatz an der LMU.

 

Letzte Änderung am 26.01.2020.